Newsletter von Zinnoberfluss
logo-sign

Sommerzeit wild und sanft

Inhalt:
  1. Wild und sanft
  2. Elixiere für den Sommer
  3. Ein Elixier stellt sich vor: Elixier No 3 - das Duftelixier
  4. Erinnerung für die Anthologie: Die Kaiserin und ich
  5. Fernöstliche Weisheiten
IMG_0756

Ach, wie war die Sommerzeit früher doch schön und unbeschwert!


1. Sommerzeit wild und sanft

Auch wenn diese Zeiten für uns Menschen kompliziert und eingeschränkt sind, so hat die Natur doch Sommer. Unübersehbar !
Die Sonne geht jeden Tag etwas früher auf und verschwindet später am Horizont. Die Bäume haben ihre Blätter entfaltet und weiße Blüten duften. Egal was es für uns Menschen für Vorschriften gibt.

Auch wir sind Naturwesen. Wir sind Teil der Natur.
Laben wir uns also am Sommer. Atmen wir den Duft ein, und spüren. Nehmen wir die Bilder in uns auf.
Genießen wir die wilde Natur, so sanft wie möglich. Mit der Aufmerksamkeit auf das, was nährend ist. Draußen sein und die eigene Natur spüren. Zusammen mit der uns umgebenden Natur. Das stärkt.

2. Elixiere für den Sommer

Im Sommer sind kühlende Elixiere, wie No 2, No 4 und No 11 besonders beliebt. In der derzeitigen Situation möchte ich auf das Elixier No 5, den biegsamen Bambus, hinweisen. In schwierigen Zeiten kann er uns unterstützen flexibel zu reagieren..
...Weiterlesen

IMG_0757

...und für den Sommerzauber:

3. Ein Elixier stellt sich vor: Elixier No 3 Das Duftelixier

Gerüche gehen unter die Haut. Der Geruch eines Menschen kann nicht lügen; der Duft erreicht uns direkt. Wenn man jemanden nicht riechen kann, kann auch keine Sympathie entstehen. Kein Parfüm kann soviel erreichen wie der eigene unverwechselbare Duft und die persönliche Ausstrahlung. Elixier No 3 wirkt besonders gut in Anschluss an No 2, Tee für die kühle Göttin.

Frau Li sagt:
»Erst reinigen, dann parfümieren. Das wissen wir doch alle!


Die Hauptwirkung

Dieses Elixier stärkt die individuelle, unverwechselbare Ausstrahlung und hilft daher auch bei Unscheinbarkeit. Es lässt einen angenehm magischen Duft von innen her entstehen.
Es klärt die Haut im Gesicht von innen her und kann einen schönen frischen Teint entstehen lassen. Es bringt das innere Leuchten nach außen. Elixier No 3 steht auch für Spaß, Kreativität, Geselligkeit und Freude am Menschsein.


Die Situation

Da war der Mann, der sich in eine schöne Frau verguckte. Als er ihr allerdings das erste Mal beim Sport körperlich etwas näher kam und ihren Geruch einatmete, war der ganze Zauber dahin. Sie interessierte ihn einfach nicht mehr. Er mochte ihren Geruch nicht.
Umgekehrt kann es sein, dass man einfach übersehen wird. Die eigene Persönlichkeit kann nicht zur Geltung kommen, weil der Aufmerksamkeit des anderen der erste Impuls fehlt. Man ist zu unscheinbar.


Das Bild

Jetzt ist es soweit, ich möchte das Leben genießen, meine Schönheit zeigen, duften und verführen – einfach, weil es Freude macht. Die Welt ist schön, und ich bin es auch. Ich mag es, wenn ich schweißgebadet bin. Ich möchte gesehen und gerochen werden.


Ausschlusssituation

Wenn die trübe Ausstrahlung, besser bekannt unter dem Namen »feuchte Hitze«, noch nicht beseitigt wurde, kann das Duftelixier nicht wirken. Es macht dann möglicherweise sogar besonders bedürftig und anhänglich und verstärkt den klebrigen Geruch und die unreine Haut. Feuchte Hitze zeigt sich unter anderem durch übertriebene Anhänglichkeit, Gefühlsduselei, Trägheit und das Gefühl der Verschlackung.


Verwandte Tees

Das Duftelixier bringt Schönheit ins Gesicht, indem es von innen klärt und reinigt. No 9, das Tonikum für volle Lippen, dagegen macht schön, weil es nährt. Das Elixier No 9 hilft dann, wenn die Ursache für mangelnde Ausstrahlung in Trockenheit und Ausgelaugtheit begründet liegt. No 9 befeuchtet und nährt die Körpersäfte und macht alles prall und voll. No 3 wie auch No 9 eignen sich beide als Liebeszauber.


Einnahmeempfehlung

Besonders gut wirkt die Einnahme im Anschluss an die Menstruation. Falls feuchte Hitze vorhanden ist, zuerst das „Elixier No 2, Tee für die kühle Göttin, als Wochenkur trinken und dann das Duftelixier.
Elixier No 3 wird dreimal täglich nach dem Essen getrunken. Nach einer Woche kann dann die Wirkung eintreten.

Unterstützende Maßnahmen

„Während der Einnahme wenig fleisch, besonders kein Schweinefleisch, keine Wurstwaren und kein Fast Food zu sich nehmen, denn diese Nahrungsmittel haben einen ungünstigen Einfluss auf den Körpergeruch. Wer darauf achtet, kann am Geruch eines Menschen erkennen, ob er viel Schwein isst!
Auch wenn der uralte Satz »Du bist, was du isst« etwas altmodisch klingt, ist er doch wahr; »Du riechst, wie Du isst« trifft es in diesem Fall. Wenn man an der Nahrung riecht, bevor man sie sich in den Mund steckt, kann man sich klarmachen, dass man selbst diesen Geruch auch wieder ausscheiden wird. Wie riecht Currywurst, wie riechen frische Erdbeeren? Wie riecht Basmatireis, wie riechen Kartoffelchips? Wonach möchte ich riechen? Was möchte ich ausströmen?
Feuchtigkeit ausleitend wirken Kürbisse. Viel frische Luft und Saunabesuche sind förderlich. Ebenfalls Bewegung an frischer Luft, Waldspaziergänge; sich ordentlich vom Wind durchpusten lassen.

Frau Li sagt:
»Liebe Ulja: Ingwertee hilft natürlich auch. Wenn der Ingwer mit der Schale gekocht wird, treibt er den Schweiß und reinigt so besonders gut.«

Für Expertinnen

Das Duftelixier lässt die Säfte und das Blut strömen. Es öffnet alle Meridiane. Leichte Verknotungen des Qi werden gelöst. Das Mingmen-Feuer wird angeregt und das Qi bis an die Oberfläche gebracht. Die Nieren reichen so bildlich gesprochen bis an die Haut. Das heißt: das Innere wirkt bis nach außen.
Enthaltene Kräuter: Radix Angelicae sinensis (Angelikawurzel) ist blutnährend; Radix Angelicae dahuricae eliminiert Feuchtigkeit, reduziert Schwellungen und öffnet die Oberfläche; Semen Benincasae (Kürbiskerne) transformieren Schleim und leiten Hitze aus; Pericarpium Citri reticulatae (Mandarinenschale) duftet ebenfalls, löst Stagnationen und bringt die Energie der Mitte in Bewegung.

Erfahrungen

Zitat: Wir haben das Elixier No 3 in Hamburg probiert. No 3 hat einen intensiven Duft, der sich augenblicklich im ganzen Raum verteilt. Der Tee hat eine goldene Farbe, die schon friedlich und harmonisch stimmt, wie der Genuss des dann doch herben und aromatischen Gebräus. Es bringt Licht in den grauen Alltag und stimmt freudig und vergnügt. Es liegt Musik in der Luft: ›Love is in the air‹.«

Strategie

Jetzt genieße ich mein Leben, meinen Körper und die Welt.
Auszug aus: Ulja Krautwald. „Die Elixiere der Kaiserin"



4. Mitmachen! Anthologie zum Erfahrungsschatz: Die Kaiserin und ich.

Immer wieder seit dem Erscheinen des Buches "Der Weg der Kaiserin" berichteten uns Frauen davon, dass sich ihr Leben nach dem Lesen des Buches verändert hat.
Wie wäre es, wenn alle diese Frauen voneinander lesen könnten?
Diesen Erfahrungs-Schatz wollen wir sichtbar werden lassen.

Machen Sie mit und senden Sie uns Ihren Beitrag!
Davon wird diese Anthologie handeln: Von Ihrer ganz persönlichen Begegnung mit der Kaiserin. Sie sind die Kaiserin. Wie war Ihr Wendepunkt? Ihr Weg? Was ist passiert und warum? Wie ging es weiter? Gab es Gefährtinnen? Wie hat es sich ereignet, wer war dabei, gab es ein Aha- Erlebnis? Welche Wünsche und Pläne, welche Visionen gibt es? Wie wenden Sie das Wissen an? Wie unterstützen Sie andere Frauen auf dem kaiserlichen Weg?
Wie ist es Kaiserin zu sein? Welche Herausforderungen gab es und gibt es? Welche Wunder ereigneten sich?

Was ist Ihre ganz persönliche Sicht - und was wollten Sie immer schon einmal sagen? Hier haben Sie die Gelegenheit dazu!

Erwünscht sind Erzählungen, Gedichte, Tatsachenberichte, Essays, Bilder, Grafiken, Fantasien, Aufrufe...
Die Texte sollen so geschrieben sein, dass andere Freude daran habe sie zu lesen. Statt eines Honorars für ausgewählte Texte, gibt es zwei Freiexemplare der Anthologie. Die Anthologie soll noch dieses Jahr im Krautwaldverlag erscheinen.

Sind Sie dabei? Dann senden Sie uns Ihren Text.

Und senden Sie bitte eine kurze Vita mit ein. Auf Wunsch veröffentlichen wir gerne Ihre Internetadresse im Anhang des Buches.
Selbstverständlich kann Ihr Text auch anonym veröffentlicht werden.

Bitte senden Sie Ihren Text bis zum 30. Juni 2021 ausschließlich per Email und in einer Worddatei an info@zinnoberfluss.de Bitte geben Sie in der Betreffzeile „Die Kaiserin und ich“ an.
Weitere Infos

5. Fernöstliche Weisheiten

Es kam einmal ein Vogel, der ließ sich nieder auf dem Anger vor der Hauptstadt von Lu. Der Fürst von Lu hatte eine Freude an ihm und brachte Schlachtopfer dar, um ihn zu füttern, und ließ herrliche Musik machen, um ihn zu ergözen. Aber der Vogel wurde traurig und schaute ins Leere. Er aß nicht und er trank nicht. Das kommt davon, wenn man einen Vogel hegen will nach seinen eigenen Geschmack. Will man einen Vogel hegen nach dem Geschmack des Vogels, so muss man ihn nisten lassen in tiefen Wäldern, man muss ihn schwimmen lassen auf Flüssen und Seen, ihn fressen lassen nach seinem Belieben und ihn frei lassen auf der Ebene
Dschuang Dsi

Es besteht keinerlei Grund zur Angst. Es sind Vorstellungen, die dich blockieren - so wie ein hölzener Riegel die Tür versperrt. Brenne diese Schranke nieder...
Rumi

Die Kaiserin genießt die Macht ihrer Magie.

aus: Die Geheimnissse der Kaiserin


www.zinnoberfluss.de