Newsletter von Zinnoberfluss
logo-sign

Es lebe der Anfängergeist

Inhalt:
  1. Der Anfängergeist
  2. Den Anfängergeist erwecken, so geht´s
  3. Verwurzelung
  4. Weisheiten
eggs-1493446_1920

Anfängergeist bedeutet, alles so zu tun als sei es das erste Mal. Und das ist wahr – denn jeder Moment ist das erste Mal vorhanden.
Das kann aufregend sein.
Wer schon alles weiß, betrachtet alle Ereignisse durch die Brille seines geglaubten Wissens. Das gibt ein Gefühl von Sicherheit.
Lebendigkeit und neue Erfahrungen gibt es eher nicht.




1. Der Anfängergeist

Wer ein Kind dabei beobachtet wie es die Welt entdeckt, sieht, dass alles Erstaunen und Entdeckung ist. Alles ist neu, alles ist unbekannt, alles ist interessant, alles will angefasst werden. Denn das Kind ist beseelt vom Anfängergeist.
Erwachsene haben dieses Gefühl des Entdeckens und Erstaunens manchmal auf Reisen oder mit einer neuen Liebe. Wenn sie nicht schon alles vorher wissen. In diesen besonderen Zeiten kann gerade das Unvorhergesehene beglücken. Plötzlich sind wir wieder jung und unbeschwert. Pläne sind nicht wichtig, es findet sich.

Im Tantrischen gilt der Anfängergeist als hohes Gut, unabhängig davon wie viele Erfahrungen die Praktizierenden schon haben. Weil mit dem Anfängergeist betrachtet, jedes Erlebnis köstlich, neu und horizonterweiternd ist.

Warum Anfängergeist?
Der Anfängergeist hilft uns lebendig und jung zu bleiben. Alle Sinne sind aktiv und belebt. Wer lustvoll und mutig Neuland betritt wird belohnt. Neuland kann auch der eigenen Keller sein oder die Steuererklärung. Es kommt auf die Haltung dazu an.
Was noch für den Anfängergeist spricht:
In jeden Anfang wohnt ein Zauber inne... wusste schon Herrmann Hesse, (siehe Weisheiten).
Im Anfängergeist können alle mitmachen und nicht nur vermeidliche Könner.
Der Anfängergeist stimuliert alle Sinne, stärkt das Immunsystem und trainiert die grauen Zellen.



2. Den Anfängergeist erwecken - so geht´s

  • Spaziergang mit einem Kind und sehen was das Kind sieht, stehenbleiben, wo es stehenbleibt. Was ist für das Kind interessant?
  • Spazieren gehen mit einem alten Menschen und zu spüren, wie ist es so langsam zu gehen, wo befinden sich Sitzgelegenheiten zum Ausruhen, was erzählt sie oder er?
  • Spaziergang mit einem Hund, besonders geeignet für Nichthundebesitzer, wo hält der Hund an, welche Wege geht das Tier, was fasziniert einen Hund?
  • Etwas Unbekanntes kochen, fremde Gewürze benutzen, vielleicht nach Anleitung aus einem Kochbuch.
  • In ein gutes Spielzeuggeschäft gehen und sich selbst etwas zum Spielen schenken.
  • Den alten Tuschkasten heraus nehmen...
  • Mit dem Liebsten oder der Liebsten etwas Neues ausprobieren, wie zum Beispiel: Massagesession, Tantraseminar, Bodypainting..
  • Experimente machen, zum Beispiel: was passiert, wenn ich Person y meinen Traum erzähle oder einen ungewöhnlichen Vorschlag mache?
  • Ein Elixier probieren, was spannend und unbekannt klingt, Zum Beispiel See A – das Elixier das geheime Pforten öffnet.
  • Eine CD nach dem Cover kaufen, ein Buch einer unbekannten Autorin lesen.
  • Einen Wein nach der Schönheit des Etikettes kaufen.
  • In einen asiatischen Supermarkt gehen und etwas völlig Unbekanntes einkaufen, sich zur Zubereitung von den Verkäufern beraten lassen.
  • An einen Ort fahren, der einen schönen Namen hat ohne etwas darüber zu wissen.
  • Unsinniges wagen, zum Beispiel zum Bahnhof gehen und in den Zug steigen, der als nächstes los fährt - und dann an einer Station aussteigen, die unbekannt ist...und dort die Umgebung erforschen.
  • Sich entscheiden, einmal einen ganzen Tag das Nichtwissen zu üben.
  • Wie wäre es, mit diesen Vorsätze:
  • Jeden Tag einen verwegenen Gedanken denken
  • Jede Woche an einen unbekannten Ort gehen, zu Fuß oder mit dem Rad.
  • Einmal im Monat etwas zu tun, was reizvoll ist und Mut erfordert.
Alles zu anstrengend?



3. Wurzelkraft

Manchmal braucht es als Antrieb für den Anfängergeist eine Auffrischung der Wurzelkraft. Wer völlig ausgelaugt und erschöpft ist, mag nichts Neues entdecken. Dann ist alles zu viel. In dieser Situation gilt es die Wurzelkraft zu stärken und sich auszuruhen.
Die Yin-Kraft wird aufgefüllt durch ausreichend Schlaf, Ruhe, Schweigen und Einsamkeit. Sowie durch die Elixiere No 10 und No 12.
Wenn Erstarrung den Anfängergeist eingesperrt hat, kann No 8 die Transformation anregen.
Weitere Infos zur Stärkung: Elixiere für den Winter


4. Weisheiten

In einem Anfängergeist gibt es viele Möglichkeiten. Im Geist eines Experten nur wenige.
Shunryu Suzuki

Stufen
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!
Herrman Hesse



Die Kaiserin schwimmt nicht mit dem Strom.
aus: Die Geheimnissse der Kaiserin



Newsletter aus der letzten Zeit gibt es hier zum Nachlesen

www.zinnoberfluss.de