Mut, Angst und ein Geschenk

Aus dem letzten Newsletter:

Angst macht eng. Angst schwächt das Immunsystem. Angst schaltet den Verstand aus.

Zur Zeit gibt es viele Angstquellen die bei jedem Blick ins Internet, neu gefüllt erscheinen.

Angst einen Türgriff anzufassen. Angst sich anzustecken. Angst zu sterben. Angst andere anzustecken. Angst schuld zu sein, wenn andere sterben. Angst eine andere Meinung zu haben. Angst abgelehnt zu werden. Angst falsch verstanden zu werden. Angst allein zu sein. Angst völlig isoliert zu sterben. Angst die Miete nicht mehr bezahlen zu können. Angst auf der Straße zu landen. Angst den Atem eines anderen einzuatmen.

Angst ist als Überlebensmechanismus in uns angelegt. Es hat die Aufgabe kurzfristig viel Energie zur Verfügung zu stellen, so dass wir entweder kämpfen oder flüchten können. Die Alternative dazu ist die Schockstarre.

Wird die zur Verfügung gestellte Energie zum Angreifen oder Flüchten nicht genutzt oder die Schockstarre hält länger an, kann die Ungemütlichkeit ungesund werden.

Was ist zu tun?

a)  Bewegen. Um aus dem blockierten Zustand heraus zu kommen hilft tanzen, sich bewegen, lachen und sich gegenseitig umarmen. No 5 kann ebenfalls bewegen. Tanzen und Umarmungen sind gerade etwas eingeschränkt.

b) Die Aufmerksamkeit auf das konzentrieren, was jetzt ist. Atmen und  ganz bewusst die Schultern locker lassen. Nur den Atem spüren. Spüren wie die Luft einströmt und wie die Luft ausströmt. So entsteht die Meditation. Ganz einfach durch die Konzentration auf den Atem. Meditation ist sehr heilsam. Meditation hilft innerlich frei zu bleiben.

c) Bewusstsein. Die Position des Beobachters einnehmen. Die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass wir uns gerade mitten in einem Transformationsprozesses befinden. Offenbar wandelt es sich. Und zur Wandlung gehört das wir inmitten darin, nicht wissen wohin uns das führt. So ist eine Transformation. Ausgang offen. Soviel kommt gerade ins allgemeine Bewusstsein, soviel wälzt sich um. Wie besonders, dies alles mitzuerleben.

d) Energetische Unterstützung. Von den Elixieren sind es No 4 und No 10, die dadurch, dass sie die Nierenenergie stärken vor übertriebener Angst bewahren können.

e) Statistik als Horizonterweiterung. Mut. Machen Sie sich ihr eigenes Bild. Was steht hinter den publizierten Zahlen: Swiss Propaganda Research: https://swprs.org/

f) Trost. So kann ich Ihnen allen das wundersame Buch „Zwerglein und Apfelbaum“ von Christine Li ans Herz legen. Sie bekommen es am Ende  von Christine Li ’s Gastbeitrag geschenkt oder hier. [https://www.christineli.de/zwerglein]

Meine Empfehlung wäre dieses als richtiges Buch zum Anfassen zu bestellen. Das ist dann nicht geschenkt, dafür in Großschrift und noch schöner.

 

Chinesische Weisheiten

Das Meer verweigert keinem Wasserlauf die Aufnahme,

darum ist es so ungeheuer groß.

Das Heilige umfasst Himmel und Erde,

es spendet Segen der ganzen Welt,

und sie kennt seinen Namen nicht.

Dschuang Dsi

 

Die Kaiserin macht sich nichts vor.

Aus „der Weg der Kaiserin“