porrey

Ernährung im Herbst – mit Porree-Pizza-Rezept

Ernährung im Herbst –

mit Porree-Pizza-Rezept

Ein Gastbeitrag von Aspasia Anogiati aus Athen

Die Speisen im Herbst sollen energetisch wärmend die einsetzende äußere Kälte kompensieren.

Der Herbst zeigt sich durch durch Trockenheit und Kälte, und den Rückzug in der Natur. .Der natürliche Bewegungsmuster des Herbstes ist die Bewegung nach innen. Die Yang-Energie nimmt ab, das junge Yin kommt zum Vorschein, und die körperliche Energien sammeln sich im Inneren.

Lebensmittel mit einer abwärtsgerichteten Bewegung und säuerlichem Geschmack (Apfel) unterstützen die innerliche Konzentration und Gelassenheit im Körper.

Wärmende Speise

Die Speisen im Herbst sollen energetisch wärmend die einsetzende äußere Kälte kompensieren: Hafer, Hirse, Mais, Reis, Karotten, Lauch, Radieschen, Blumenkohl, sowie Rindfleisch eignen sich dafür gut.

Schafe Speisen

Bei innerer Kälte, Frösteln und beginnender Erkältung regt der scharfe Geschmack von Knoblauch, Zimt, Chili, Ingwer, Zwiebeln die Qi-Zirkulation an und bringt schnell die Abwehrenergie an die Oberfläche.

Trocknende Speisen

Bei äusserer oder innerer Feuchtigkeit sind eher wärmende und trocknenede Speisen zu verwenden, die den Mittleren Erwärmer (Hirse, Mais) und die Lunge (scharfe Speisen) unterstützen. Wenn Trockenheit vorherrscht, sollen befeuchtende Speisen (Birnen, Tofu, Erdnüsse) vorgezogen werden.

Weiße Farbe

Für die allgemeine Ernährung gilt, auf wärmende Lebensmittel zu setzen. Alle weißen Speisen entsprechen der Farbe des Metall-Elements und werden als besonders unterstützend für Lunge und Dickdarm angesehen. Natürlich „dürfen“ und sollten Sie Ihr Essen bunt und abwechslungsreich gestalten, aber nehmen Sie doch bewusst Nahrungsmittel des Metall-Elements zu sich und achten Sie darauf, ob und wann Sie vielleicht sogar besonderen Appetit auf einige von Ihnen verspüren.

Speisen und Getränke für das Metall-Element

  • Bananen, saure Äpfel, Birnen
  • Rettich, Zwiebel, Radieschensprossen, Mangold, Chinakohl, Porree, Kohlrabi, Meerrettich, Pilze, Sellerie, Blumenkohl, Schwarzwurzel, Lotuswurzeln, Bambussprossen, Sauerkraut, Petersilienwurzeln
  • Reis, Hafer, Tempeh, weiße Bohnen, Tofu
  • Gans, Kaninchen, Wild, Lamm, Ziege, Schaf
  • Ingwer, Kakao, scharfe Gewürze wie Pfeffer, Chili, Knoblauch, getrockneter Ingwer, Piment, Gewürznelke, scharfer Curry, Anis, Kardamom, Muskat, Nelke, Zimt
  • Ingwertee

Rezept:

Porree-Karotten-Pizza

Diese leckere Pizza wärmt und trocknet die herbstliche Feuchte aus.

Zutaten für den Hefeteig:

400g Dinkelmehl oder halb Dinkel- und halb Vollkornmehl

5 Eßl. Olivenöl

250 ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Trockenhefe

1 Teel. Salz

Zubereitung Teig

1. Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel verkneten sodass ein elastischer Hefeteig entsteht.

2. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich verdoppelt hat. ( ca 1-2 h)

Zutaten für den Belag:

3 Stangen Porree

2 Karotten

1 Zehe Knoblauch

Olivenöl zum Anbraten

Salz, Pfeffer, Thymian, Kapern

100g geriebenen Parmesan oder Peccorinokäse

Fertigstellung

1. Den Porree und die Karotten waschen und in schmale Ringe bzw. Stangen schneiden.

2. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl fast gar dünsten,

am Ende den kleingehackten Knoblauch zugeben,

3. Grosszügig mit Salz und Pfeffer würzen, mit Thymian abschmecken.

4. Den gut gegangen Teig dünn ausrollen, evt. Mehl oder Öl verwenden..

5. Auf ein gut geöltes und leicht bemehltes Blech legen.

6. Den Lauch über die ganze Fläche verteilen,

7. Dann die Kapern gleichmässig über das Gemüse verteilen.

8. Zum Schluss den geriebenen Käse darübersteuen.

Bei mindestens 200Grad im vorgeheizten Backofen ca. 15 bis 20 Minuten backen,

Guten Appetit