Elixiere für den Herbst

In der Zeit des Herbstes, wenn unsere Aufmerksamkeit mehr nach innengeht, eignen sich besonders diejenigen Elixiere, die die eigenen Kraftreserven wieder auffüllen. Diese sogenannten Essenz stärkenden Elixiere können den ganzen Winter über gut getrunken werden.

Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit und markiert den Übergang von außen nach innen. Aussortieren, Meditieren, und sich aufs Wesentliche konzentrieren gelingt in dieser Jahreszeit leichter als im quirligen Sommer.

Hier die Elixiere, die im Herbst energetische Unterstützung bieten:

No 10 – der tiefe Brunnen wird gefüllt. Füllt das Yin. Die Kraftreserven werden in der Tiefe langsam wieder aufgefüllt. Als Kur über zwei bis vier Wochen besonders sinnvoll. Besonders auch passend als Stärkung für Menschen, die viel mit anderen arbeiten, sich einschwingen, mit dem Herzen arbeiten und dadurch, ohne es sofort zu merken, einen Teil der eigenen Verwurzelung verlieren.

No 8 – Meißel der Erstarrtes löst. Wandelt alte Trauer und festgefahrene Muster, die die Wandlung und das Weitergehen verhindern. Bei großer Trockenheit.

No 7 – das jugendliche Elixier. Die eigene Mitte stärken. Hilfreich wenn alle Kraftreserven erschöpft sind. Das yangigste Elixier. Auch für Männer gut geeignet.

No 12 – der weiße Lotus. Eine sanfte Stärkung für Yin und Yang. Am besten als Kur über vier Wochen. Gegen Kälte und andere Angriffe von außen: No 1, No 6

No 4 – Zinnoberelixier um in die Tiefe zu tauchen. Gut um Illusionen ab zu mähen. Zur Meditationsunterstützung.

Von den Schamanenelixieren: Feuer, für Einkehr und Rückzug, um neue Kräfte entstehen zu lassen. Wind, für die Verwurzelung und um die Basis zu stabilisieren See A, gut um die eigenen Tiefen zu erforschen.