bf205a09287240adb3ba049515ba3cc6

Das Zuhause als heiliger Ort

Im Übergang vom Spätsommer zum Herbst verlagert sich das Leben von draußen nach drinnen. Eine gute Zeit, über das eigene Zuhause nachzudenken.

Dem eigenen Zuhause Aufmerksamkeit schenken, stärkt die Mitte und die Essenz.

Heilsamer Ort

Rückzug, Höhle, Repräsentationshalle und heiliger Ort – all das kann das eigene Zuhause sein.

Gute Gastgeber sagen „Fühl dich ganz wie zu Hause.“ Sie meinen: entspanne dich, lass los und sei du selbst.
Wo bin ich zu Hause? An welchen Orten ? Wo liegt meine innere Heimat?
Für einige Menschen ist es der Bastelkeller, der Kosmetiksalon, der Tanzboden, die Tastatur oder das Atelier. Für kleine Kinder ist es dort, wo Mama und Papa sind.
Und mit welchen Menschen fühle ich mich zu Hause? Auch wenn es manchmal aufregend wird. Vielleicht ist es nur eine Sehnsucht, eine Ahnung, nach dem inneren Zuhause, wenn in einer Begegnung das Herz bis in den Hals pocht.

Versteck

Das eigene Zuhause ist die Höhle, das Versteckt, der Schutzraum. Wenn wir die Wohnung verlassen übernimmt die Kleidung, das Auto, manchmal auch das Make up diese Aufgabe. Oder eine Kastanie in der Kleidertasche, glatt beruhigend, aus Natur, verbindet mit der eigenen Natürlichkeit.

Die eigene Wohnung schützt, tröstet und kann die eigene Batterie aufladen.
Und wenn nicht? Was wenn die Wohnung kein Ort der Zuflucht, der Heimat der eigenen Energie ist? Was, wenn das eigene Zuhause nicht heilsam ist?

 

Das eigene Zuhause in einen heilsamen Ort verwandeln:

1) Wertschätzen

Da ist ein Dach über dem Kopf, es regnet nicht rein. Das ist nicht immer und nicht für alle Menschen selbstverständlich! Schau an: die Heizung funktioniert. Die Tür lässt sich abschließen. Danke für diesen Ort, der mir ganz allein gehört. Danke, auch, wenn es nur ein Zimmer ist, eine Ecke oder ein Platz für eine bestimmte Zeit am Tag.

2) Gestalten

Was brauche ich, damit dieser Ort heilsam ist? Das kann ein Sofa sein, ein Teppich, Pflanzen. Es kann ein Fest sein, ein Abendessen mit Freunden, das wie eine Initialzündung wirkt. Dieser Ort hat Energie!

Manchmal hilft auch aufräumen und ausmisten, neu streichen und räuchern. Die Schritte können radikal sein. Die Frage ist: Wer wohnt und bestimmt über dieses Haus? Über diese Wohnung, dieses Zimmer? Manchmal müssen Geister der Vergangenheit entschlossen verscheucht werden (zum Beispiel, Bilder und Möbel der Verflossenen).

3) Spirit

Wer wohnt hier wirklich? Die eigene Energie stärken, bedeutet persönlichen Interessen und Wünschen Raum geben. Selbst Platz nehmen. Die Kaiserin setzt sich an den ersten Platz. Symbole unterstützen.

Wenige individuelle und energieverstärkende Gegenstände. Pflanzen, Treibholz, eigene Bilder. Licht.

4) Energetische Unterstützung

Alles, was uns umgibt hat eine Wirkung. Es gibt Orte, Kräutertees, Tätigkeiten und Gegenstände, die Kraft geben, die unsere Batterie wieder aufladen.

Die Kaiserin vertraut ihrer Intuition.