Newsletter von Zinnoberfluss
logo-sign

Beweglich

Inhalt:
  1. Mitmachen! Die Kaiserin und ich
  2. Ein Elixier stellt sich vor: No 5 – Der biegsame Bambus
  3. Chinesische Weisheiten
Sie sind die Kaiserin Bild (verschoben) 4
Frühlingshafter Aufbruch, die Lebensenergie möchte sich entfalten.
Sehnsucht nach Nähe und Abenteuer.
Geht gerade nicht.
Umarmungen, Küsse und Tänze können Bußgelder kosten.
Die Energie stockt.

Dabei gilt es innerlich frei und beweglich zu bleiben, wie der Bambus im Wind.

Diese kollektive Erfahrung nicht so zu können, wie die inneren Impulse es verlangen, erinnert an Situationen, die viele Frauen immer wieder erleben.
Nicht das sagen können, was sie denken, weil es gerade nicht passt, weil sonst der Job weg ist, weil sonst der Kredit nicht bewilligt wird oder die Flucht zu früh entdeckt würde. Nicht so handeln können, wie es den inneren Bedürfnissen entspricht, weil dies schwerwiegende Folgen hätte.
Dies ist eine Herausforderung für den Enegiefluss im Körper.

Beweglichkeit ist gefordert.
Dies ist ein Fall für das Elixier No 5, der biegsamen Bambus. Weiter unten stellt sich dieses Elixier vor. Es passt besonders gut im Frühling.

Aber zunächst eine Erinnerung. Machen Sie mit !



1. Die Kaiserin und ich

In Laufe der Jahre berichteten immer wieder Frauen, wie das Buch „Der Weg der Kaiserin“ ihr Leben verändert hat.

Wie wäre es, wenn alle diese Frauen voneinander erfahren könnten?

Sie könnten voneinander lernen, miteinander lachen, weinen und staunen. So viel persönliches Wissen ist vorhanden!
Dieser Erfahrungs-Schatz möchte sichtbar werden. In einer Anthologie: "Die Kaiserin und ich."

Machen Sie mit und schreiben Sie es auf.

Berichten Sie von Ihrer ganz persönlichen Begegnung mit der Kaiserin. Sie wissen ja, Sie selbst sind die Kaiserin!
Wie war Ihr Wendepunkt. Wie war ihr Weg. Gab es Gefährtinnen. Welche Wünsche und Pläne, welche Visionen gibt es. Wie wenden Sie das Wissen an. Wie unterstützen Sie andere Frauen auf dem kaiserlichen Weg. Und wie ist es Kaiserin zu sein. Wie Mutter einer kleinen Kaiserin. Welche Herausforderungen gab es und gibt es. Welche Wunder haben sich ereignet.
Was wollten Sie immer schon einmal sagen. Hier haben Sie die Gelegenheit dazu!

Erwünscht sind Berichte, Erzählungen, Gedichte, Essays, Bilder, Grafiken, Fantasien, Aufrufe, Abschlussarbeiten.... eben ihr ganz persönlicher Weg.

Idealerweise ist es so geschrieben, dass andere Freude daran haben es zu lesen.
Als Belohnung für den Beitrag gibt es zwei Freiexemplare der Anthologie, die im Krautwaldverlag erscheint. Sowie die Veröffentlichung der Kontaktdaten, falls gewünscht. Wer möchte, kann auch anonym bleiben.

Bitte senden Sie Ihren Text (Idealerweise nicht mehr 8 Seiten, Ausnahmen sind möglich) bis zum 30. Juni 2021 ausschließlich per Email und am besten in einer Worddatei an: info@zinnoberfluss.de
(Bilder oder Graphiken senden Sie natürlich nicht in einer Worddatei, sondern als pdf-Datei oder als jpg-Datei. )
Bitte geben Sie in der Betreffzeile „Die Kaiserin und ich“ an.

Ich freue mich auf Ihren Beitrag !




Für den Frühling

Nun da der Frühling da ist, können die Elixiere für den Frühling zum Einsatz kommen.

Ein Elixier passt besonders gut bei aufsteigender Energie und widrigen Umständen: Es ist der biegsame Bambus.

Elixier-No-5

2. Ein Elixier stellt sich vor: Elixier No 5 Der biegsame Bambus


Im Frühjahr steigen die Yang-Kräfte an. Das erste Grün bricht aus, neue Pflanzentriebe zeigen sich, die Tage werden heller und die Rufe der Frühlingsvögel dringen tief ins Herz – Aufbruchsstimmung macht sich breit. Doch nicht immer können wir, wie wir eigentlich wollen. Vorbehalte, Ängste, Vorschriften und Verstrickungen quälen uns, und schon kann das Qi nicht frei fließen.
Die Zusammenstellung der Kräuter von Elixier No 5 ist in China sehr populär und wird häufig in der Selbstmedikation angewandt. Freundinnen schenken es sich gegenseitig, wie bei uns Pralinen. Die enthaltenen Kräuter sind Frauenuniversalmittel und werden häufig verwendet.

Frau Li sagt:
»Liebe Ulja, der biegsame Bambus, d.h. Xiaoyaosan, ist das einzige chinesische Mainstream-Mittel in unserem Buch, für das wir ja ansonsten eher seltene und unbekannte Kräuter aus der alten Medizin verwendet haben. Es ist eben so gut, dass wir es einfach nicht weglassen wollten.«

Die Hauptwirkung

Der biegsame Bambus harmonisiert Holz und Erde. Eine Disharmonie dieser Kräfte kann sich bei Frauen in einer Zyklusstörung zeigen. Das Elixier No 5 kann daher allen Frauen helfen, die unter der Herrschaft des Blutes stehen, also sich im Leben zwischen Menarche (erster Menstruation) und Menopause (letzter Menstruation) befinden. Bei Herausforderungen mit dem Zyklus und der Menstruation bietet der biegsame Bambus Unterstützung. Er versorgt die Milz mit neuem Blut und verhilft der Leber zu geschmeidigem Arbeiten. No 5 kann bei sinkendem „Hormonspiegel wandelnd wirken, beseitigt Stagnationen und tut auch bei stagnierender Verdauung gut.

Die Situation

Stagnierende Energie, wohin man schaut. Alles nervt und stockt und blockiert. Nichts funktioniert, wie es soll, immer gibt es Hindernisse. Da kann es schon passieren, dass eine Frau immer wieder ihre Kinder anschreit, obwohl sie es gar nicht will. Schlechte Laune, Stimmungsschwankungen und Gereiztheit; jede Kleinigkeit führt zur Explosion und zu Geschrei, was wiederum selbst ungemein anstrengend ist. Die Kraft ist vorhanden, kann aber nicht angemessen eingesetzt werden. Man will anders, kann es aber nicht, und die Kraft sucht sich einen Ausweg, der nicht richtig befriedigend ist.
Diese Stagnation kann sich auch in körperlichen Erscheinungen wie drückenden und angespannten Brüsten, Menstruationsbeschwerden, Zyklusunregelmäßigkeiten, Kopfschmerzen und anderem zeigen.

Das Bild

Alles nervt mich. Ich fühle mich überfordert, meine Brüste drücken, und ich könnte aus der Haut fahren. Kleinste Kleinigkeiten regen mich maßlos auf. Eigentlich fehlt es mir nicht an Kraft. Ich weiß nicht, warum es mir nicht gelingt, das zu tun, was ich eigentlich möchte. Ich könnte alles kurz und klein hauen und gleich darauf in Tränen ausbrechen.

Ausschlusssituation

Bei zu großer Leere ist No 5 nicht ausreichend. Der biegsame Bambus hilft auch nicht bei ausbleibender Menstruation „oder sehr starken Blutungen.

Frau Li sagt:
»Hier müssen spezielle, individuell verordnete Rezepte verwendet werden. Da der biegsame Bambus nicht schadet, kann er bei allen leichten Problemen des Zyklus getrunken werden.“

„Verwandte Tees

Wenn zu den vorhandenen Beschwerden starke oder aufsteigende Hitze hinzukommt, ist No 11, die Kaiserin reitet den Drachen, angemessen. Wenn die aufsteigende Hitze nachgelassen hat, kann die Kaiserin von No 11 auf No 5 umsteigen.

Einnahmeempfehlung

Idealerweise wird der biegsame Bambus zwei Zyklen hintereinander getrunken, jeweils die zwei Wochen zwischen Eisprung und Menstruation. Die Kaiserin beginnt mit der Einnahme in der Mitte des Zyklus und trinkt den Tee zwei Wochen lang. Im Folgezyklus sollte die Einnahme wiederholt werden. Am besten ist die Einnahme vor dem Essen, bei Magenempfindlichkeit nach dem Essen. Der Tee wird zwanzig Minuten mit einigen Scheiben frischen Ingwers gekocht. Ganz zuletzt zwei Beutel Pfefferminztee in der heißen Brühe kurz aufkochen und ziehen lassen.

Unterstützende Maßnahmen

Viel Bewegung, Zeit für eigene Kreativität nehmen, Spaziergänge, Sport. Alkohol meiden.

Für Expertinnen

Frauen zwischen Menarche und Menopause neigen leicht zu Blutleere. Während der Menstruation wird die Blutleere deutlicher. Blutleere kann sich durch Erschöpfung äußern. Wenn noch eine Stagnation des Leber-Qi dazukommt, ergibt sich die gereizte Erschöpfung. Die Gereiztheit steht bei No 5 im Vordergrund.
No 5 kann auch Leber-Qi-Stagnationen beseitigen und aufsteigende Leberenergie lösen. Aufsteigende Leberenergie kann sich in Wutausbrüchen oder in Kopfschmerzen zeigen.
Enthaltene Kräuter: Die Angelikawurzel ist die Lieblings- und Universalfrauendroge, sie tonisiert das Blut. Die weiße Päonienwurzel wirkt auf das Holz im Yin; sie macht die Leberenergie weich und geschmeidig. So kann das Blut besser in die Leber fließen, Bauchkrämpfe können nachlassen. Das Süßholz, Radix Glycyrrhizae, tonisiert die Milzenergie unmittelbar und macht feucht. Radix Bupleuri, das Hasenohr, hilft dem Qi in der Ausbreitung; es wirkt auf das Holz im Yang. Das Holz soll sich zusammenziehen und ausbreiten, das beseitigt die Stagnation. Die Pfefferminze wirkt nur an der Oberfläche, sie greift den Impuls von Bupleuri auf und bringt das Holz nach außen. Poria cocos nimmt die überflüssige Feuchtigkeit raus und bringt sie in den Urin. Radix Atractylodis, eine Distel mit sehr starkem Geruch, bewegt das Qi, hebt an und nimmt die Schwere, dringt überallhin und verstärkt die Wirkung; es wirkt auf die Milzenergie und bringt alles an den richtigen Ort.

Erfahrungen

Elixier No 5 kann zu vermehrten und aufsteigenden Träumen führen.

Strategie

Ich entscheide selbst, ob und wann ich aus der Haut fahre. Ich setze meine Energie gezielt ein. Gelassenheit ist meine Stärke.

Auszug aus: „Die Elixiere der Kaiserin



5. Fernöstliche Weisheiten

Wer sich in seinem Tun
vom Unergründlichen bestimmen lässt,
wird eins mit ihm.
Wer sich in seinem Tum
von seinem innersten Wesen bestimmen lässt,
wird eins mit sich selbst.
Wer sich in seinem Tum
von irgend etwas bestimmen lässt,
wird eins mit diesem.
Laozi

Der weise Herrscher des Altertums Yau wusste zwar,
dass man mit tüchtigen Menschen der Welt Gewinn bringen kann,
doch wusste er nicht, dass sie auch die Welt zugrunde richten können.
Das zu wissen vermögen nur jene,
die auch die Tüchtigkeit bereits überwunden haben.
Dschuang Dse

Der Friede hängt am Baum des Schweigens.
aus China

Die Kaiserin bleibt in Bewegung
aus: Die Geheimnissse der Kaiserin


www.zinnoberfluss.de