1

Elixiere für den Frühling

Aufbruch, Wachstum und Veränderung: Die inneren Kräfte drängen im Frühling besonders stark nach außen und nach Erfüllung. Der Frühling ist verlässlich. Er kommt jedes Jahr, und mit seiner Kraft können Pflanzen den Asphalt durchbrechen, wenn sie ans Licht wollen – und Menschen können Berge versetzen.

Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, einen Berg zu bewegen; selbst Maulwurfshügel können Schwierigkeiten bereiten. Es gibt Umstände, Strukturen, Gewohnheiten und andere Menschen, die keine Veränderung wünschen. Doch die Frühlingskräfte wollen sich verwirklichen. Besser ist es, mit der Kraft zu gehen, als sich zu begrenzen. Spaziergänge, Wanderungen, Tanzen und Ausflüge in die Natur können verblüffende Fernwirkungen haben. Die Elixiere der Kaiserin bieten ebenfalls energetische Stärkung für die Aufbruchszeit. Hier eine passende Auswahl – und dann: einfach losziehen!
No 2 – Tee für die kühle Göttin: Reinigung und Klarheit, Fastenzeit, Frühjahrsputz.
No 3 – Duftelixier: Duft, Freude, Ausstrahlung und Verführung.
No 4 – Zinnoberelixier, um in die Tiefe zu tauchen: Fastenzeit, Meditation, Klarheit. Schauen, was mitgenommen werden kann, alte Reste zurücklassen.
No 5 – Biegsamer Bambus: gut, um Anforderungen flexibel zu begegnen; macht das Holz geschmeidig, hilft, Blockaden und Stagnationen aufzulösen, lässt Visionen entstehen.
No 6 – Zinnoberroter fluss: für die Walpurgisnacht.
No 9 – Tonikum für volle Lippen: für Liebeszeiten, Verführung und die wilde Party.
No 11 – Die Kaiserin reitet den Drachen: für den zweiten Frühling; Biegsamkeit mit Kühlung.

Von den Schamanenelixieren (siehe das Buch »Der Tanz des Schamanen« ) bieten sich an:
Donner – Das Elixier, das die Augen öffnet: lässt Visionen und neue Möglichkeiten sichtbar werden, besänftigt den Geist, entspannt rebellisches Leber-Yang und stärkt das Yin.
Berg – Die Ratte durchwühlt den Berg: Umsturz und Aufbruch.