Bildschirmfoto 2016-06-09 um 22.42.29

Chrysanthemenblütentee

Warm lässt sich Chrysanthemenblütentee gerade im Sommer gut genießen.
Der Tee der getrockneten Blüten (chinesisch Ju Hua) ist blumig-leicht im Geschmack und hat eine erfrischende, kühlende und durstlöschende Wirkung. Kein Wunder also, dass er traditionell im Sommer getrunken wird. Er tut auch gut wenn die Augen durch zu viel Wind oder Klimaanlagenluft trocken und gereizt sind und kann bei Hitze und Spannungen Linderung bringen.

In der chinesischen Philosophie werden der Chrysantheme ein scharfer, süßer und bitterer Geschmack, sowie kühlende Energie zugesprochen. Ju Hua, die Chrysantheme, hat eine besondere Affinität zu den Augen. Sie zerstreut und klärt Hitze und Toxizität, klärt und beruhigt Augen und Leber und macht das Leber-Qi geschmeidig.

Einige Blüten mit kochendem Wasser übergießen und 5 bis 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Nur ganz kurz gezogen schmeckt der Tee wie leichter Grüntee. Der Tee kann dreimal aufgegossen werden und heiß, lauwarm oder kalt getrunken werden. Die Blüten sehen sehr hübsch in einer Glaskanne aus.

Abgekühlt können Sie die Blüten auf die Stirn, in den Nacken oder auf die geschlossenen Augen auflegen. Dafür kann es gut sein, die Blüten zum Aufbrühen in einen Teebeutel oder ein Baumwollsäckchen zu füllen (Achtung: Bitte überprüfen Sie zunächst vorsichtig, ob Sie diese Auflagen gut vertragen). Chrysanthemenblüten können auch sehr gut mit grünem Tee gemischt werden.